/* */

Member Login

Who is Online

No users online
Guests: 37

Statistics

Benutzer : 130
Beiträge : 64
Weblinks : 5
Seitenaufrufe : 876767

Bookmark it

Rss Feed

Subscribe to this feed
feed image
feed image
Home | Reise Thailand Laos | Thailand | Thailand - Bangkok
30
May
2009
Thailand - Bangkok PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Reise Thailand
Geschrieben von: Andre Diez   
Donnerstag, den 07. Dezember 2000 um 03:00 Uhr
Beitragsseiten
Thailand - Bangkok
Khao San
Alle Seiten

Bangkok - der Moloch von Thailand

Thumbnail image

Thailand ist das 2. Land meiner Reise, jeder hat schon vom Sextourismus gehoert, von den Touristenhochburgen in Pattaya und Ko Samui. Dies ist absolut nicht mein Fall, schon eher die wunderschoenen Straende und Tauchgebiete sowie natuerlich die tausende von Tempeln. Es wird hoechste Zeit , mir mein eigenes Bild zu machen von Land des ewigen Laechelns zu machen. Der Flug von der Hauptstadt Nepals - Kathmandu nach Bangkok verlaeuft ohne Probleme und dauert auch nur knapp 3 h.

Bangkok

Bis zum Verlassen des Flughafengebaeudes mit Aircondition verlaeuft auch alles super, das Problem bestehen in der Hitze , welche mir dann entgegenschlaegt und der hohen Luftfeuchte. Zu diesem Zeitpunkt ist die waermende Sonne schon untergegangen und trotzdem ist es schwuel und stickig bei ueber 30 Grad. Mit dem Airportbus geht es zusammen mit Jason – einem Australier, welchen ich in Phokara traf – und zufaelligerweise erneut im Flugzeug - zur beruechtigten Khao San Road, DER Backpackerstrasse in Bangkok ( siehe das Backpackerbuch, „Der Strand“, verfilmt mit dem ach so suessen Leonardo ).

Hier angekommen zu spaeter Stunde einen Platz zum Schlafen, zum Essen und ein Bier zu finden - kein Problem - alles ist voller Rucksacktouristen. Die Strasse selber ist gar nicht so lang, ca. 300 m, dafuer links und rechts vollgestopft mit Gaestehaeusern, Geschaeften ( hauptsaechlich Hippieschmuck und Klamotten ), Strassencafes mit Videofilmen und Internetcafe daneben, Strassenstaenden, die die halbe, manche auch die ganze Nacht Essen und Getraenke verkaufen. Es ist schon eine verrueckte Ecke dieser Stadt. Jedenfalls beschliesse ich, nicht allzulange hier zu bleiben und suche alsbald das Weite Richtung Sueden und damit Richtung Straende und Entspannung nach den Bergen des Himalayas.

Meine Abende hier verbringe ich mit einigen Freunden biertrinkend ( boshafte Leute sagen - anders laesst sich diese Stadt auch nicht ertragen ), waehrend wir uns den Tag ueber kaum bewegen. Trotz aller guten Vorsaetze, uns doch der Kultur annehmen zu wollen, laesst jeder Elan nach wenigen Schritten in der bruetenden Hitze der Grosstadt nach – man moege dies mir grosszuegig verzeihen. Im Nachhinein gesehen, war dies eine der kaeltesten Perioden in Bangkok, im spaeten Fruehjahr sind die Temperaturen noch extremer und laden voellig zum Nichtstun ein, was ich bei meinen verschiedenen 7-8 maligen Aufenthalten in Bangkok zu spueren bekam. Dies nur als Anmerkung und es unterstreicht meine „Liebe“ zu dieser Stadt, der man nach den notwendigen Erledigungen, wie Visa, Flugtickets so schnell wie moeglich den Ruecken kehren sollte.



Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 30. Mai 2009 um 22:32 Uhr